Startseite
Unser Kirchenpatron
Vinzenztag 2018
Termine
Unsere Pfarrgemeinde
Ökumene
Fronleichnam
Verschiedenes
Pfarreiengemeinschaft
Gemeinde St. Vinzenz 2018
Gemeinde St. Vinzenz 2017
Gemeinde St. Vinzenz 2016
Gemeinde St. Vinzenz 2015
Gemeinde St. Vinzenz 2014
Gemeinde St. Vinzenz 2013
Fasching 2013
Gemeinde St.Vinzenz 2012
Gemeinde St.Vinzenz 2011
Gemeinde St. Vinzenz 2010
Gemeinde St. Vinzenz 2009
Gemeinde St.Vinzenz 2008
Gemeinde St. Vinzenz 2007
Frauenbund
Hedwigsbriefe
Papst Franziskus
Papst Benedikt
Radio Horeb
Interessante Links
Webstatistiken
Datenschutz




In diesem Jahr feierte die Pfarrei St. Vinzenz nun bereits zum 3. Mal eine Heiligabendfeier, zu der wir Alleinstehende einluden, damit diese nicht in Einsamkeit am Heiligen Abend zu Hause sitzen müssen. Eine Neuerung gab es allerdings: Wir feierten am Heiligabend in der Geflügelzucht an der B 8, da ja bekanntlich unser Pfarrheim St. Vinzenz an die Stadt Kitzingen zum Umbau in ein Stadtteilzentrum verkauft wurde.

Die Heiligabendfeier wurde wie jedes Jahr wieder gut angenommen. In den Augen der Anwesenden konnte man dankbar erkennen, dass sich alle Mühe wieder einmal gelohnt hat. Da erlebte man einen an Depression erkrankten jungen Mann, der sich regelrecht dazu zwingen musste, sich aufzumachen und sich unter Leute zu begeben. Während des Abends konnte er jedoch sagen, dass er sich in der versammelten Gemeinschaft sehr wohl fühle und froh sei, dass er sich zu dieser Veranstaltung auf den Weg gemacht hat. Ältere Menschen sind gekommen, damit sie den Heiligen Abend in Gemeinschaft erleben durften und eben nicht alleine zu Hause.


Besonders gefreut hat sich das Organisationsteam über die Anfrage und auch Mithilfe von 3 Frauen an dieser Veranstaltung, die spontan einfach mittun wollten zum Wohle des Nächsten. So hat sich jeder Gast auf seine Weise aufgemacht zu unserer Heiligabendfeier und zum Kind in der Krippe, vor der wir uns in einem Stuhlkreis nach dem gemeinsamen Essen trafen. Vor der Krippe und am Weihnachtsbaum sangen wir gemeinsam Weihnachtslieder, die von den Gitarrenklängen von Manfred Burger begleitet wurden, und hörten Weihnachtsgeschichten. Die Frohe Botschaft von Weihnachten brachte den Anwesenden Pfarrvikar Stefan Eisert nahe, indem er das Evangelium des Tages vorlas und hinterher durch persönliche Erlebnisse die Kraft der Liebe für alle anschaulich erläuterte.

Der Abend klang gemütlich bei Plätzchen, Christstollen und Glühwein aus. Das Singen des Liedes „Alle Jahre wieder…“ sollte den Anwesenden verdeutlichen, dass es im nächsten Jahr wieder eine gemeinsame Heiligabendfeier geben soll, was von allen begrüßt wurde.

Thomas Abendroth


________________________________________________________________




Adventskonzert in St. Vinzenz am Sonntag, 15. Dezember 2013

Vom Warten im Advent und von der Freude der Weihnacht sprachen die Lieder eines besinnlichen Adventskonzertes, zu dem die Verantwortlichen am Sonntag Nachmittag in die St. Vinzenz-Kirche in der Kitzinger Siedlung eingeladen hatten.


<< Mehr Bilder nach Anklicken des Fotos!


Pfarrvikar Stefan Eisert begrüßte nach dem gesungenen "Alma Redemtoris Mater" die St. Martin Harpers, unter der Leitung von Helga Deigel, die dazugehörenden Gesangssolisten Ursula Virnekäs, Ingrid Gerber, Helga Bernard und Hermann Riedel, den Gesangverein der Siedlung unter Leitung von Doris Müller sowie die zahlreich  gekommenen Gäste. Zu Beginn erklangen festliche Klänge mit dem Lied "Gloria in excelsis deo" mit Doris Müller an der Orgel und Bernd Müller mit der Trompete. Pfarrvikar Eisert führte mit besinnlichen adventlichen Impressionen durch die adventliche Stunde.  

Nach gemeinsamem Singen von drei Weihnachtsliedern mit den Besuchern und langanhaltendem Applaus lud der Vorsitzende des Gesangvereins Siedlung Thomas Bambach nach der besinnlichen inneren Einkehr zur "leiblichen Einkehr" bei Tee, Glühwein und Plätzchen auf dem Kirchplatz ein.

(Irmtraud Streit)


________________________________________________________________






Im wahrsten Sinne des Wortes war es gerade am 11. November ein sternenklarer  und recht kalter, dafür aber trockener Abend, nachdem es tagsüber immer wieder geregnet hatte. Bei diesem Wetter, bei dem sich der eine oder andere gewünscht hatte, dass der Hl. Martin seinen Mantel wegen der abendlichen Frische mit ihm teilt, durfte der katholische Kindergarten St. Vinzenz Kitzingen/Siedlung zum ersten Mal nach Übernahme des Sonnenschein-Kindergartens gemeinsam mit einer großen Schar von Kindern und deren Eltern den Martinsumzug begehen.

Seit Wochen freuten sich viele kleine Kinder auf einen der Glanzpunkte im Kindergartenjahr - den Sankt-Martins-Umzug. Elternpflicht war an diesem Abend, die Kinder in warme Kleidung einzupacken. Die ca. 150 anwesenden Personen wurden vom derzeitigen Kindergartenleiter Florian Bätz sehr herzlich begrüßt. Die Veranstaltung wurde durch ein Gebet von Pfarrvikar Stefan Eisert eröffnet, bevor auf einer Leinwand das Leben und Wirken des Hl. Martin dargestellt wurde. Danach setzte sich der Laternenumzug zu Ehren des Hl. Martin über die Armin-Knab-Straße, Mozartstraße und wieder zurück zum Kindergarten über die Beethovenstraße in Bewegung. Auf dem Weg wurden zahlreiche Lieder gesungen, die vom Kolping-Musikkorps aus Hoheim begleitet wurden und  auch heute noch von der Güte des späteren Bischofs von Tours erzählten.


Den Abschluss, der vom Elternbeirat organisiert wurde, bildete eine gemütliche Runde im Gartenbereich des Kindergartens St. Vinzenz. Viele Eltern blieben trotz Kälte lange im Außenbereich des Kindergartens und genossen die besondere Atmosphäre, teilweise auch am wärmenden Feuertopf. Da gab es für das leibliche Wohl Kinderpunsch und Glühwein zu trinken und Würstchen und Ulmer zu essen. Den Eltern der Kinder ist an dieser Stelle ein großes Dankeschön auszusprechen, die beim Auf- und beim Abbau geholfen und Getränke und Selbstgebackenes gespendet hatten.


Text u. Bilder Thomas Abendroth



========================================================





>> Zum Bildbericht

Liebe Kinder,

Jesus spricht von sich selbst als Weinstock. Und ihr seid die Trauben. Durch die Erstkommunion wird eure Gemeinschaft mit Jesus noch enger. Er verspricht euch: Bei mir seid ihr geborgen. Ich verlasse euch nicht!


________________________________________________________________




Blauer Himmel, Sonnenschein und Tiefschnee



Bereits zum 3. Mal fanden die Osterwandertage der Pfarreiengemeinschaft St. Hedwig im Kitzinger Land unter der Leitung von Pfarrvikar Stefan Eisert in Balderschwang statt.


Alle 14 Teilnehmer erreichten am späten Nachmittag des Ostermontags bei schönem Sonnenschein- wetter den Almhof der Familie Lässer in Balderschwang, um gemeinsam in der nachösterlichen Zeit zu entspannen, zu beten, Ski zu fahren, zu wandern und sich Zeit für gemeinsame Spiele zu nehmen.

Bei herrlichen Sonnenschein und angenehmen Frühlingstemperaturen nach dem langen grauen Winter genossen die Osterurlauber das schöne Wetter bei ausgedehnten Spaziergängen mit herrlichen Weitblicken in die alpine Landschaft, aber auch einfach durch Sitzen und Liegen in der Sonne, mit Spielen und Toben mit den Kindern und mit Erlernen der Techniken für das Skilanglaufen.

Am späten Dienstag-nachmittag trafen sich dann alle zur Heiligen Messe in der Kirche von Radio Horeb, bevor der Tag durch Abendessen, Abendgebets-runde in der hoteleigenen Kapelle und gemütlichem Beisammen-sein zu Ende ging.


Da es die Sonne gut mit uns meinte, ging es am Mittwoch wieder sportlich auf die Langlaufpiste und zum Wandern in der wärmenden Frühjahrssonne. Zum Entspannen ließen sich Einige von der Sonne im Liegestuhl aufwärmen oder erholten sich schwitzend in der zum Hotel gehörenden Sauna. Die Kinder freuten sich am vielen Schnee und rodelten begeistert den Haushang hinab und durften auch auf Ponys reiten.

Am Donnerstag konnten die Kinder ihre Backkünste unter Beweis stellen, die sie dann in Form von Ostergebäck an die Erwachsenen verschenkten. Die „Großen“ übten sich im Schneeschuhwandern, Wandern allgemein und Skilanglauf in Skating-Technik.





Die Tage der gemeinsam gefeierten, etwas „verkürzten“ Osteroktav waren am Freitag nach einem guten und gesunden Frühstück viel zu schnell zu Ende gegangen. Aber es gibt im kommenden Jahr ganz bestimmt ein nächstes Mal.


Thomas Abendroth / Fotos: Bernd Dorbath



________________________________________________________________















Die Sternsinger haben Sie besucht und
Ihnen den Segen Gottes gebracht.

Jesus Christus begleite Sie und alle, die hier wohnen,
mit seinem Segen durch das Jahr 2013.

Mit Ihrer Spende wird Kindern weltweit geholfen.

Unsere Sternsinger haben am Dreikönigstag insgesamt 1.688,52 Euro als Spende von Ihnen erhalten - vielen Dank!


(Fotos: Peter Krämer)

Top